Das Festival

Die KulturRegion Stuttgart und Musik der Jahrhunderte entführen mit ihrem Festival Zukunftsmusik im Oktober 2010 ihr Publikum in neue musikalische Welten. Sie eröffnen eine Plattform des Dialoges zwischen zeitgenössischer Kunst und Gesellschaft, einen Ort des musikalischen Experiments. Dabei steht im Zentrum, welche künstlerischen Positionen insbesondere eine junge Generation von Komponisten und Klangkünstlern heute in der Auseinandersetzung mit der Gesellschaft einnimmt.

Im Sommer 2009 wurden durch eine internationale Ausschreibung junge Komponistinnen und Komponisten eingeladen, sich mit den Lebenswelten der Menschen in der Region Stuttgart auseinanderzusetzen und ein innovatives musikalisches Projekt für eine der teilnehmenden Städte zu entwerfen. Dabei sollten die fünf Säulen des Selbstverständnisses der KulturRegion Stuttgart berücksichtigt werden: Ortsbezogenheit, Sinnlichkeit, Interaktivität, Historizität und Nachhaltigkeit.

In der Ausschreibung wurde Wert darauf gelegt, Menschen eines Ortes aktiv in das Projekt einzubeziehen: Junge oder Alte, Lernende oder Arbeitende, Menschen im Arbeits- oder im Freizeitumfeld, musizierende oder völlig der Musik abgewandte Menschen. Ein Projekt konnte ausschließlich für Laien konzipiert werden oder auch professionelle Interpreten oder künstlerische Akteure einbeziehen. Es konnte bestimmte räumliche Situationen (Gebäude, Landschaften, Anlagen) einfordern oder den Aufführungsort variabel lassen. Die wichtigste Voraussetzung war, das Projekt ganz spezifisch für den Ort und an dem Ort zu entwickeln, für den es bestimmt war.

Der Ausschreibung waren bis Mitte September 2009 über 60 Komponistinnen und Komponisten aus verschiedenen europäischen Ländern, aus Japan, den USA, Kanada und Lateinamerika gefolgt. Zwölf Projekte wurden von der Jury für das Festival Zukunftsmusik ausgewählt – zwölf Komponisten haben einen Kompositionsauftrag erhalten und sind nun "composer in residence" für eine der teilnehmenden Städte. Im Laufe der kommenden Monate entwickeln sie zusammen mit Dramaturgen und den Kulturverantwortlichen der Städte ihr Konzept weiter und passen es an die lokalen Gegebenheiten an. Zahlreiche Musik- und Theaterensembles, Schulen, interkulturelle Vereine und Firmen sind in diese Vorbereitungen und in die Durchführung der Projekte eingebunden. An zehn Tagen im Oktober 2010 wird die Region Stuttgart der Schauplatz für diese innovativen Projekte sein und viele tausend Menschen mit neuer Musik in Berührung bringen.