Sonntag, 10. Oktober 2010, 19 Uhr

Theaterhaus Stuttgart
Abschlusskonzert Zukunftsmusik

Freizeitspektakel
Freizeitspektakel verspricht Aktiverholung für Darsteller und Publikum: Daniel Kötter und Hannes Seidl haben die Neuen Vocalsolisten in ihrem Alltag begleitet und daraus eine Musiktheater-/Videoperformance entwickelt, in der sich Arbeits- und Freizeitwelt permanent überlagern. Übliche Zwänge wurden ausgehebelt, denn es gilt die Maxime: "Arbeiten sie nie"!

Video der Uraufführung von Freizeitspektakel bei der Biennale Venedig

Al-Ganyy
Rupert Huber verwandelt ein arabisches, kalligraphisches Schriftzeichen in ein Chorstück. Aus einem vielstimmigen Klangkontinuum und dem Tönen hunderter Schlaginstrumente entsteht ein vielfarbig schillerndes Chorstück.

2091

Die Irin Jennifer Walshe eröffnet einen Blick in das Stuttgart des Jahres 2091. Seit den letzten geoklimatischen Veränderungen ist Stuttgart der nördlichste Außenposten der Zivilisation. Weitgehend abgeschnitten vom Rest der Welt errichtet eine elitäre Wissenschaftlergruppe die Forschungsstation AIMercBenz. In der Einsamkeit des Nordens entwickeln sie die Vision, dass die Lösung der Welträtsel in der Pop-Kultur des ausgehenden 20. Jahrhunderts zu finden sei. Nachdem die Station sich selbst in Quarantäne begeben hat und pankontinentale Reaktionsgruppen ihr Zentrum stürmen, finden sie keinerlei Spuren menschlichen Lebens. Weiterlesen …